20. November, 15:15-16:15 Uhr, Festsaal

Nähe und Ferne im Digitalen Workshop

Nachdem das Fernsehen im letzten Jahrzehnt vom Streaming abgelöst wurde, nachdem ausgerechnet während des Fernunterrichts das Digitale in der Schule scheinbar neu entdeckt wurde, lässt sich die Frage stellen, wie es denn eigentlich um Ferne und Nähe steht: Wie fern sind wir uns und wie nah wollen wir uns überhaupt kommen? Wie gestaltet Nähe und Ferne unseren Alltag, unsere Begegnung mit anderen Menschen, unsere Arbeit, unsere Liebesbeziehungen? Gibt es konstitutive Differenzen und Abgründe - in der Beziehung zum anderen Menschen - in der Beziehung zu einem selbst? Und wie wandeln sich gerade solche Differenzen nun in der heutigen Zeit mit dem Digitalen? All diese Fragen mögen Aufhänger sein, um folgende Grundfrage zu stellen: Was macht das Digitale mit uns Menschen, wie bestimmt es uns und unser Zusammenleben in der Welt? Nach einem kurzen Input soll es ein offenes Gespräch geben.

  • Marc-André Kaspar

    Bei den Basler Philosophietagen ist Marc-André zuständig für Programm und Koordination der Workshops. Er hat Philosophie studiert in Basel und Strassburg und  arbeitet als Gymnasiallehrer.